Ricotta Tiramisu

DSC00163

Falls mich jemand nach meinem Lieblingsdessert fragt, so wird meine Antwort wohl immer Tiramisu lauten. Egal ob die Variante mit Espresso und Amaretto oder fruchtig mit frischen Erdbeeren oder Kirschen – einem Tiramisu kann ich nur schlecht widerstehen.

Leider hat die italienische Süßspeise soviel Kalorien wie eine ganze Mahlzeit und setzt sich deshalb ordentlich auf den Hüften ab.

Daher habe ich mich daran gewagt eine gesündere und leichtere Variante auszuprobieren. Statt Mascarpone habe ich Ricotta und Magerquark verwendet und die Eier ganz weggelassen.

Herausgekommen ist eine wirklich leckere Alternative, wenn man nicht auf sein geliebtes Tiramisu verzichten möchte, aber es im Hinblick auf den Sommer etwas leichter angehen lassen will.

Das klassische Tiramisu werde ich mir trotzdem weiterhin gönnen – nur eben nicht mehr so oft!

Mein fruchtiges Erdbeertiramisu findet ihr übrigens hier

If someone asks me about my favorite dessert, my answer will always be Tiramisu. Whether the version with espresso and Amaretto or the fruity one with fresh strawberries or cherries – I can hardly resist a creamy Tiramisu.

Unfortunately, the Italian dessert has as many calories as a full meal and goes straight to the hips.

Therefore, I have ventured to try a healthier and lighter version to enjoy without remorse.

Instead of mascarpone, I used Ricotta and low fat curd and omitted the eggs completely.

The result is a really tasty alternative if you do not want to give up on your beloved Tiramisu and want to go a bit lighter regarding bikini season.

Of course, I will still indulge in a classic Tiramisu – but not that often any more.

You will find the recipe for my fruity Strawberry Tiramisu here.

 

DSC00152

DSC00166

DSC00172

Leichtes Ricotta Tiramisu

Zutaten für 4-6 Portionen:

500 g Ricotta

250 g Magerquark

1 Tasse Espresso

2 Päckchen Vanillezucker

2 EL Amaretto

1 Päckchen Löffelbiskuits

Kakaopulver

Himbeeren (optional)

Zubereitung:

Ricotta mit Magerquark cremig rühren und mit Vanillezucker und Amaretto abschmecken.

Pro Portion je 4 Löffelbiskuits auf einem Teller anrichten (oder alternativ eine große Auflaufform verwenden) und mit dem Espresso beträufeln (ca. 1-2 TL pro Biskuits).

Die Ricottacreme vorsichtig auf die Löffelbiskuits streichen.

Eine weitere Schicht aus Biskuits (mit Espresso beträufelt) und Ricottacreme darübergeben und das Tiramisu min. 5 Stunden kühl stellen.

Das Tiramisu mit Kakaopulver bestreuen und mit frischen Himbeeren servieren.

 

Light Ricotta Tiramisu

Ingredients for 4-6 servings:

500g ricotta

250 g low-fat curd

1 cup of espresso

2 tsp vanilla sugar

2 tablespoons Amaretto

1 packet ladyfingers

Cocoa powder

Raspberries (optional)

Preparation:

Stir ricotta with curd until creamy and season with vanilla sugar and Amaretto.

Per serving place 4 ladyfingers on a plate (or alternatively use a large baking dish) and drizzle with Espresso (1-2 tsp per biscuits).

Spread the ricotta cream gently on the ladyfingers.+

Repeat with another layer of biscuits (drizzled with espresso) and ricotta cream on top and cool the tiramisu in the fridge for min. 5 hours.

Sprinkle the tiramisu with cocoa powder and serve with fresh raspberries.

 

 

2 thoughts on “Ricotta Tiramisu

  1. Ich hab die gleichen Probleme mit Tiramisu. Es ist sooo unfassbar gut, aber wirklich eine Bombe. Ich mache des öfteren eine Variante mit QimiQ, das schmeckt auch immer gut. Mit Ricotta muss ich es jetzt auch mal ausprobieren! GlG Danuta

Comments are closed.