Travel Tip: Hotel Cesare, San Marino

DSC02211

Es war einmal ein gutherziger Steinhauer namens Marino, der von der dalmatinischen Insel Rab ins aufstrebende Rimini zog, um dort als Bauarbeiter zu arbeiten. Doch der grausame römische Kaiser Diokletian verfolgte alle Menschen christlichen Glaubens und so flüchtete Marino mit seinen Anhängern auf den nahegelegen Berg Titano. Sie gründeten dort die erste christliche Gemeinschaft. Die römische Patrizierin Donna Felicissima konvertierte ebenfalls zum Christentum und schenkte Marino zum Dank den Monte Titano.

DSC02188

Noch heute kann man sehr gut verstehen, warum sich Marino auf dem Berg Titano zurück zog.  Die älteste Republik der Welt ist umgeben von fruchtbaren Wein- und Olivenfeldern, den sanft geschwungenen Hügeln der Marken und verzaubert mit einem einzigartigen Blick auf Rimini und die Adria.

Die winzige Stadt lädt mit ihren Burgen zum Erkunden von Geschichte, Museen und Denkmälern ein, aber dank der vielen Souvenirlädchen auch zum gemütlichen Stadtbummel oder einem Cappuccino in der Sonne auf dem Rathausplatz.

DSC02242

Unser Hotel Cesare lag im Herzen in der Altstadt und verzauberte uns mit seinem rustikalen Charme und seiner herzlichen Gastfreundschaft. Die Zimmer sind relativ klein, aber sehr gemütlich und der fantastische Blick auf die Burgen oder das Tal wird einem lange in Erinnerung bleiben.

Das Restaurant des Hotels ist ausgezeichnet und bietet italienische und sanmarinesische Spezialitäten an, die auf dem offenen Grill zubereiten werden. Fischliebhaber können sich aus der ausgestellten Theke fangfrische Fische und Meeresfrüchte aussuchen und grillen lassen. Auch die außergewöhnlichen Dessert, wie weißes Schokoladenmousse mit Maronen, begeistern und verwöhnen den Gaumen in einem gemütlichen Ambiente.

Die Kellner sind sehr aufmerksam und zuvorkommend und immer für ein Späßchen mit den Gästen zu haben. Auch hier zeigte sich, wie kinderlieb die Italiener sind. Ohne Probleme wurden unseren Kindern Tortellini bestellt, obwohl diese nicht auf der Karte standen.

Das Frühstück wird in einem hübschen Speisesaal mit angrenzender Terrasse geboten, mit einer herzlichen italienischen Mama, die uns morgens liebevoll die Eier und den Latte Macchiato servierte.

Alles in allem war es ein sehr schöner Aufenthalt in San Marino im Hotel Cesare, bei dem wir uns sehr wohlgefühlt haben.

DSC02264

DSC02255

DSC02249

DSC02276

ospitalita-5