Ricotta Cookies

Ricotta Cookies6.k

Manchmal ist weniger mehr. Wie bei diesen simplen Ricotta Cookies, die nur mit ein wenig Puderzucker bestäubt, ganz fantastisch schmecken.

Außen knusprig und innen ganz weich und fluffig sind diese italienischen Plätzchen neben den klassischen Vanillekipferln und Zimtsternen die Lieblinge in unserer Familie. Obwohl man sie eigentlich das ganze Jahr über backen kann, schmecken sie in der Adventszeit einfach am besten.

Wer mag, kann die Cookies gerne mit einer Glasur aus Puderzucker und Zitronensaft versehen und mit Nüssen oder weihnachtlichen Streuseln verzieren.

Wir mögen sie aber ganz schlicht und einfach am allerliebsten.

Ricotta Cookies4.k

Ricotta Cookies3.k

Ricotta Cookies7.k

Ricotta Cookies.k


Ricotta Cookies

Zutaten für ca. 20 Stück:

180 g Mehl

½ Päckchen Backpulver

130 g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

1 Ei

75 g Butter

120 g Ricotta

Schale von 1 Bio Zitrone

Zubereitung:

Backofen auf 180 °C vorheizen.

Butter, Vanillezucker und Zucker cremig rühren. Ricotta, Ei und Zitronenschale hinzufügen. Mehl mit Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mit einem Eisportionierer Kugeln von Teig abstechen und mit genügend Abstand voneinander auf das Blech geben.

Ricotta Cookies ca. 12 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.

Cookies abkühlen lassen und nach Belieben nur mit Puderzucker bestäuben oder mit einem Guss aus Puderzucker und Zitronensaft glasieren.

.

Rezept als Druckversion: Ricotta Cookies