Kroštule

Krostule3.k.jpg

Kroštule sind ein traditionelles kroatisches Gebäck, das besonders gern zur Karnevalszeit gebacken wird.

Während in Istrien für den Teig Weißwein verwendet wird, nimmt man in Dalmatien lieber einen fruchtigen Schnaps oder Rum. Auch in der Form unterscheiden sich Kroštule von Region zu Region. Ob als Rauten, Knoten oder Schnecken, jede Hausfrau hat da so ihre eigenen Vorlieben.

Gleich ist allerdings überall, dass der Teig hauchdünn ausgerollt, in Öl frittiert und dann reichlich mit Puderzucker bestreut wird.

Ein knuspriges Vergnügen, das gleichermaßen von Groß und Klein geliebt wird.

In Italien ist dieses Gebäck übrigens unter dem Namen Crostoli  Veneziani  bekannt und wird ebenfalls zur Karnevalszeit besonders rund um die wunderschöne Stadt Venedig gereicht.

Die besten Kroštule der Welt macht meine Tante Jasna, unsere sind aber auch sehr gut gelungen und versüßen uns die Wartezeit bis zum nächsten Kroatienurlaub.

 Krostule.k.jpg

Krostule5.k

Krostule2.k


Kroštule

Zutaten:

2 Eier

3 EL Obstschnaps (z. B. Slivovic)

2 EL Rum

40 g Butter

1 Päckchen Vanillezucker

1 EL Zucker

Schale von ½ Zitrone

400 g Weizenmehl

1 Liter Pflanzenöl

Puderzucker

Zubereitung:

Die Eier mit Butter, Zucker, Vanillezucker, Schnaps, Rum und der Zitronenschale gut vermengen.

Das Mehl und ca. 5 EL Wasser hinzufügen (je nach Größe der Eier mehr oder weniger), so dass ein glatter, elastischer Teig entsteht.

Den Teig mit Frischhaltefolie abdecken und eine halbe Stunde ruhen lassen.

Den Teig portionsweise mit der Nudelmaschine bis Stufe 5 ausrollen und mit einem Ravioli-Rädchen in 3 cm breite Streifen schneiden.

Pflanzenöl in einem Topf erhitzen. Die Teigbahnen zu Schnecken rollen, auf einen Pfannenwender setzen und ins heiße Öl tauchen (der Teig geht jetzt sehr stark auf). Kroštule einmal wenden (nach etwa 20-30 Sek.), so dass dieser von beiden Seiten schön goldbraun wird.

Kroštule auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

.

Rezept als Druckversion: Krostule