Frühlingspasta

DSC03608

Pasta ist die bekannteste italienische kulinarische Spezialität weltweit. Doch leider haftet ihr ein schlechtes Image an. Denn immer wieder heißt es: Nudeln machen dick.

Doch der Übeltäter sind nicht die Nudeln selbst, sondern zu viel der fetten Saucen a la Carbonara, die das beliebte Gericht aus Hartweizen zur Kalorienbombe machen. Die Italiener essen Pasta mit Sauce, während die Deutschen Sauce mit Pasta essen – das Verhältnis und die Zubereitung machen hier den großen Unterschied.

Nudeln enthalten nämlich kaum Fett, haben weniger Kalorien als man denkt und machen lange satt. Kaum ein Lebensmittel ist einfacher und natürlicher, denn es besteht nur aus Mehl und Wasser. Konservierungsstoffe und künstliche Farbstoffe sind hier überflüssig.

Pasta ist für eine ausgewogene Ernährung unverzichtbar. Wenn man sie mit einem guten Pesto, frischem Gemüse, Fisch oder einer klassischen Tomatensauce kombiniert, ist sie gesund und vor allem eins: lecker.

Diese Frühlingspasta schmeckt genauso leicht und frisch wie sie aussieht. Spargel, Erbsen und Lauchzwiebeln sorgen für jede Menge grün auf dem Teller, aber auch für jede Menge guten Geschmack.

Falls es euch wie dem Grillmeister etwas zu grün ist, darf man gern noch ein wenig Parmaschinken oder Speck hinzufügen 😉

DSC03608

DSC03600

DSC03596


Frühlingspasta

Zutaten für 2 Personen:

250 g Farfalle

2 Lauchzwiebeln

8 Stangen Spargel

200g Erbsen (TK-Ware)

1 Bio-Zitrone

100 ml Weißwein

50 ml Gemüsebrühe

50 g Parmesan

Olivenöl

1 Stück Butter

Zubereitung:

Die Lauchzwiebel in feine Ringe schneiden, die Spargel in mundgerechte Stücke.

Die Pasta nach Packungsanleitung in gesalzenem Wasser al dente kochen.

In der Zwischenzeit Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Spargel und die Lauchzwiebeln kurz anbraten. Mit Weißwein und Brühe ablöschen und ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Die Erbsen hinzufügen und nochmals ca. 3 Minuten kochen lassen.

Die Pasta tropfnass hinzugeben und mit einem kleinen Stück Butter unterrühren. Mit Zitronensaft, Parmesan, Pfeffer und Salz abschmecken.

Rezept als Druckversion: Frühlingspasta